Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2017 angezeigt.

REREAD: Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe (Rezension)

Inhalt Nachdem Ana Christian verlassen hat, setzt er alles daran, um sie zurückzugewinnen. Beide leiden sie unter der Trennung und sind schnell bereit, Kompromisse füreinander einzugehen. Dabei stehen nicht nur die beiden sich im Weg. Auch Christians Vergangenheit stellt sie vor immer neue Probleme, die sogar ihr Leben bedrohen. Können sie einen Weg finden, um zusammen zu bleiben und gemeinsam zu (über)leben? Oder können sie nur getrennt glücklich werden?
Kritik Auch beim wiederholten Lesen findet man direkt wieder in die Geschichte zurück. Vor allem Anas Schmerz wird sehr real beschrieben und man fühlt mit ihr. Mit das interessanteste in diesem Buch sind die dunklen Geheimnisse und Anas und Christians Versuche, es miteinander zu schaffen. Liebend gern würde ich mehr über Christians Ex Leila erfahren, deren Geschichte wirklich in spannend zu sein scheint. Ebenso gerne würde ich noch etwas über Christians und Elenas Vergangenheit erfahren, die leider ein wenig zu kurz kommt und immer …

Warrior Cats - Die Mission Des Schülers (Rezension)

Inhalt Nach Feuersterns Tod und dem Kampf gegen den Wald der Finsternis ist Ruhe rund um den See eingekehrt. Die Clans leben friedlich nebeneinander her, bis eine neue Prophezeiung Ängste schürt. Denn die Clans sollen das, was in den Schatten liegt, aufnehmen, damit die Wolken nicht verloren sind. Als Brombeersterns Sohn eine Vision hat, ziehen er und einige andere Katzen los, um ihre wahre Bedeutung zu erforschen. Dabei treffen sie auf neue Gefahren und Hoffnungen. Aber was liegt jetzt in den Schatten?

Kritik Das spannendste an diesem Buch war, zu sehen, wie sich der Clan nach Feuerstens Tod entwickelt hat. Brombeerstern ist jetzt der Anführer und hat gemeinsam mit Eichhornschweif, seiner Stellvertreterin, zwei Junge. Funkenpfote und Erlenpfote, wobei letzterer der Protagonist ist. Ein wenig ungewöhnlich ist es schon, dass man in der sechsten Staffel wieder nur einen Erzähler hat. Zuletzt war es in der ersten Staffel der Fall. Aber eigentlich ist es auch gut so, da man das wichtigst…

Love You, Hate You, Miss You (Rezension)

Inhalt Julia ist tot. Julia, der Mittelpunkt in Amys Leben und plötzlich steht Amy wieder allein da. Ihre ehemaligen Freundinnen rund um Tyrannin Beth legen ihr Steine in den Weg und dabei gibt Amy sich schon die Schuld an Julias Tod. Denn sie hat Julia das Herz gebrochen und sie dazu überredet, wegzufahren. Und deswegen hasst Amy sich.
Kritik Die Konstellation ist recht geläufig und mit Amy, die sich selbst als die Schuldige betrachtet, hat man eine Protagonistin, die für die meisten Probleme selber sorgt. Dabei geht es viel um ihre Therapie, die jedoch nicht wegen ihren Problemen nach Julias Tod stattfindet, sondern wegen Amys Alkoholproblem. Es erscheint recht unglaubwürdig, dass nur der Alkohol behandelt wird. Dieser Eindruck wird verstärkt durch die Eltern, die sich nur umeinander kümmern und erst bei Amys Therapie auf die Idee kommen, bessere Eltern sein zu müssen. Wobei Amy mittlerweile fast erwachsen ist und man muss sich fragen, wie die Eltern erst so spät - eigentlich schon…

Dangerous Girls (Rezension)

Inhalt Auf dem Spring Break Urlaub kurz vor Schulabschluss passier der Clique rund um Anna und Elise etwas schreckliches. Elise Warren wird ermordet und einer ihrer Freunde soll es gewesen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt ausgerechnet gegen Anna, die verzweifelt versucht, ihre Unschuld zu beweisen. Aber wie entscheidet die Richterin? Und was ist in der Mordnacht wirklich geschehen?
Kritik Als ich zum ersten Mal den Rücken las, klang wie viele andere Geschichten. Doch schon sehr bald fesselt der Schreibstil der Autorin und es wird zu einem faszinierenden Roman. Die Erzählperspektive springt immer wieder zwischen  Gegenwart und Vergangenheit und man dringt immer tiefer in die Freundschaft zwischen Anna und Elise und auch ihre Beziehung zum Rest der Clique. Und dann gibt es da auch immer wieder eine Erinnerung von Anna an die Erlebnisse nach Elises Tod. Man hat quasi drei Zeiten, in denen und von denen erzählt wird, aber es ist sehr hilfreich und macht es umso spannender, statt das es,…

Oblivion - Lichtflüstern (Rezension)

Inhalt Als nebenan das Menschenmädchen Katy Swartz einzieht, ahnt Daemon böses. Wieso hat das Verteidigungsministerium zugelassen, dass ein Mensch der Nachbar von Lux wird? Viel zu groß ist das Risiko, dass Katy herausfindet, was sie sind. Und dann ist da auch noch seine Schwester Dee, die unbedingt die neue beste Freundin von Katy werden will. Zu allem Überfluss lässt sich die neue Nachbarin nicht von seinem Gehabe einschüchtern und gibt ihm immer wieder contra, was Daemon unweigerlich bewundert. Doch kann er seine Familie schützen?
Kritik Wie bestimmt einige schon wissen, ist es die Geschichte von "Obsidian", nur eben aus Daemons Sicht. Dadurch sind zwar viele Ereignisse keine große Überraschung, doch da es so viel später als der erste Band erschienen ist, hat man nicht mehr alles im Kopf. Es ist gut, wenn man "Obsidian" zuvor nicht extra nochmal gelesen hat. Vor allem aber Daemon offenbart einige neue Aspekte. So ist er um einiges besser darin, ein Arsch zu sei…