Direkt zum Hauptbereich

Posts

Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel (Rezension)

Inhalt Damit die Rebellion erfolgreich ist, müssen Violet und die Paladininnen die Mauern einreißen, welche die Bezirke voneinander trennen. Und dafür müssen sie weit mehr als fünf sein. Violet, Raven und ihre Freundinnen besuchen die Mädchen in den Anstalten, um all jene, die bei der nächsten Auktion versteigert werden sollen, auf den Kampf vorzubereiten. Bis Violet eine Mission antritt, die sie mit ihren Dämonen konfrontiert. Denn ihre Schwester Hazel ist bei der Herzogin vom See mehr in Gefahr denn je. Eingeschleust als Zofe kehrt sie an den Ort des Grauens zurück. Können die Paladininnen und ihre Verbündeten vom Schwarzen Schlüssel die Mauern niederreißen und den Adel entthronen? Und wie viele Leben kostet ihr Vorhaben?
Kritik Man findet sehr leicht in die Geschichte hinein und bekommt das Gedächtnis durch Erinnerungen der Figuren aufgefrischt, wodurch alles wichtige wieder präsent ist. Violet wird immer mehr zur Kämpferin, auch wenn ihr stetigen Zweifel und ihre immer wieder auf…
Letzte Posts

Superior - Das dunkle Licht der Gaben (Rezension)

Inhalt Amelia ist eine Superia, aber da ihre Gaben nicht außergewöhnlich sind, lässt man sie mit den Ritualen und Bräuchen in Ruhe. Nicht so ihre Adoptivschwester Catherine, der Aspiranten vorgestellt werden, die für sie die optimalen Partner wären. Dumm nur, dass einer davon Amelias Schwarm ist. Doch als sie vor der Situation aus den Hamptons flieht, verändert sich ihr Leben dramatisch. Denn manchen Superior sind alle Mittel recht, um möglichst mächtige Fähigkeiten zu aktivieren. Doch inwiefern trifft es auf Amelia zu und wird sie der Superior Human Society (SHS) entkommen?
Kritik Die Idee ist sehr gut und durch den guten Schreibstil kann die Autorin den Leser an die Story fesseln. Zu Beginn wird man sehr schön eingeführt und es ist auch ein kleines, nettes Detail, das sich vor jedem Kapitelbeginn ein Auszug aus den Regeln der SHS befindet. Dadurch bekommt man ein Gefühl für die SHS und wie sie sich verhält. Vor allem aber erfährt man, was alles mit den mächtigsten Superior geschieh…

Royal - Eine Krone aus Alabaster (Rezension)

Inhalt Nachdem Philipp sich als letztes für Tanya entschieden hat, ist sie sauer auf ihn. Er hat gewusst, dass sie nach Hause wollte und sie trotzdem eine Runde weiter gelassen. Und dabei wird der Wettbewerb für sie immer unerträglicher. Denn zu allem Überfluss sind es nicht nur Philipps Stimmungsschwankungen, die ihr den letzten Nerv rauben. Eine andere Kandidaten krallt sich ihn und weckt in Tanya Gefühle der Eifersucht. Und dann wird es immer unheimlicher, als immer öfter etwas gegen die Kuppel prallt. Geheimnisse umgeben die vier jungen Männer und auch wenn Tanya beim Volk immer beliebter wird, wird sie umso verzweifelter, weil sie schon bald bemerken muss, wie wenig sie dazu in der Lage ist, Lügen von der Wahrheit zu unterscheiden. Doch wie soll Tanya bei all den Gefahren und Zickereien ihrem Herzen folgen? Und warum kann Philipp ihr nicht endlich vertrauen und sich ihr erklären oder spielt er doch nur ein Spiel?
Kritik Die Geschichte knüpft direkt ans Ende von Band 1 an und mac…

Warrior Cats - Donner und Schatten (Rezension)

Inhalt Nachdem Erlenpfote und Nadelpfote Zweigjunges und Veilchenjunges in den Schatten gefunden haben, wurden sie zwischen dem DonnerClan und dem SchattenClan aufgeteilt. Das macht das Leben der beiden Jungen nicht einfacher und einige Clan-Katzen akzeptieren sie nicht. Doch eine dunkle Bedrohung sucht den Wald heim. Eine Bedrohung, die Erlenpfote und Nadelpfote nur allzu bekannt ist. Und sie sorgt dafür, dass es für einige Katzen ums blanke Überleben geht. Die epische Geschichte der Clans geht weiter . . .
Kritik Zu Beginn setzt die Geschichte sehr bald nach Ende des letzten Buchs an. Man kommt gut hinein und kennt die Katzen recht gut. Ein Problem ist nur, dass es mit drei Katzen wieder sehr viele Perspektiven gibt und man manchmal aus spannenden Situationen in langweiligere gerissen wird. Außerdem erfährt der Leser viele wichtige Dinge, bevor alle Protagonisten sie kennen und daher wird man auch mal ungeduldig, da sich nicht jede Katze immer allzu klug verhält. Was aber manchmal …

#dcmlsonntag 29.10.17

Und auch diese Woche nehme ich teil und die Frage lautet:

Was macht ihr an Halloween oder ist das so gar nicht euers?

Um ehrlich zu sein bin ich kein Gruselfan. Daher kann ich mit Halloween auch nicht wirklich viel anfangen. Meist sind es gerade die Halloween-Episoden, die ich bei Serien am wenigsten mag. Da wird dann versucht, gruselig zu sein und vielen Serien gelingt das nicht und sie wirken schnell lächerlich.
Generell finde ich es merkwürdig, dass Halloween auch hier gefeiert wird, weil die eigentliche Bedeutung vollkommen verloren gegangen zu sein scheint. Schließlich geht es primär weder um Süßes oder Saures noch um knappe, halbwegs gruselige Kostüme auf großen Partys.
Ich verbringe den Abend lieber zuhause mit einem guten Buch, egal ob gruselig oder nicht.
Und ihr?

Super Bodyguard - Der Auftrag (Rezension)

Inhalt Als bei einem Terroranschlag in einem Einkaufszentrum Troys Eltern erschossen werden, haben es die Terroristen auch auf ihn abgesehen. Da offenbart sich seine besondere Fähigkeit. Er ist immun gegen Kugeln und überlebt. Um nicht auf der Straße zu landen, schließt er sich SPEAR an, eine Organisation, die Superbodyguards ausbildet. Und schon sein erster Auftrag hat es in sich. Sein Team soll die Tochter des Bürgermeisters beschützen, auf die es die Terroristen abgesehen zu haben scheinen.
Kritik Die Idee klingt wirklich gut, auch wenn selten erzählt wird, dass Troy eine Begabung hat. Als ich das erfuhr, schmälerte es mein Interesse, weil es dadurch Superhelden-Geschichten ähnelt und es so viele davon gibt. Leider waren durch diese ausgelassene Info die Erwartungen viel höher und konnten vom Autor nicht erfüllt werden, da es eben doch nur eine von vielen Geschichten ist. Da das Buch nicht mal hundert Seiten umfasst, hat man kaum die Gelegenheit, in die Geschichte und die neuartig…

Kleines Update

Ihr wundert euch vielleicht, dass in letzter Zeit so wenig Rezensionen von mir kommen. So langsam komme ich aus meiner Leseflaute heraus, aber bei einem Buch bleibe ich ständig hängen. Da ich vorhatte, auf eine Lesung von Cassandra Clare zu gehen, habe ich mit Lady Midnight begonnen. Leider passiert dort zu Beginn nur sehr wenig, wodurch ich nicht wirklich in die Geschichte hineinfinde und ewig brauche.
Dadurch habe ich es auch nicht bis zur Lesung beendet und wurde gespoilert, was mir noch mehr den Willen nimmt, es zu beenden. Ob ich weiterlesen werde, habe ich noch nicht entschieden, aber ich wollte euch mitteilen, dass ich noch immer lese, aber einfach nicht an das richtige Buch geraten bin.
Da ich aber noch nicht ausschließen kann, es weiterzulesen, werde ich nicht genauer darauf eingehen, was mir nicht gefällt und auch keine Rezension bis zu der Stelle, an der ich bin, geschrieben.