Direkt zum Hauptbereich

Posts

Die Beschenkte - Die sieben Königreiche (Rezension)

Inhalt Lady Katsa ist die Nichte des tyrannischen König Randas und wird von ihm als Folterknecht missbraucht. Da sie mit der Gabe des Tötens beschenkt ist, kann es niemand mit ihr aufnehmen. Doch als Prinz Bo der Lienid an den Hof kommt, ändert sich ihr Leben. Nicht nur, dass er ihr beinahe ebenbürtig ist, auch scheint er sie manchmal besser zu kennen, als sie sich selbst und ermutigt sie, ihren eigenen Weg zu gehen. Nur führt ihr Weg sie zu ihrem größten Feind, einem König mit ungeheuerlicher Gabe und einem Prinzen, der sich einen Weg in ihr Herz zu bahnen scheint. Dabei will sie niemals heiraten oder sich an jemanden binden. Kann das alles gut gehen oder wird sie eines Tages von ihrer Gabe übermannt und tötet alle, die ihr etwas bedeuten?
Kritik Zu Beginn hat man es sehr schwierig, da man Katsa direkt auf eine Mission begleitet, bei der sich die Ereignisse überschlagen. Man bekommt keine richtige Einführung in diese Welt, was aber wichtig gewesen wäre und so muss man beim Lesen kon…
Letzte Posts

Dacre - His Royal Highness (HRH!) (Rezension)

Inhalt Als der Kronprinz von Lichtenstein und sein Zwillingsbruder sich dazu entschließen, in Harvard zu studieren, ist Rowena zwiegespalten. Als geborene Adlige kennt sie die beiden Prinzen aus ihrer gemeinsamen Kindheit, bis Rowenas Familie untergetaucht ist, um dieser Welt zu entgehen. Deswegen erkennt der Kronprinz seine Jugendliebe Rowena auch nicht, als er sie unter falschem Namen kennenlernt. Aber kann er ihr Herz erobern, auch wenn es bedeutet, dass sie in den goldenen Käfig zurückkehren muss?
Kritik Zu Beginn bekommt man eine kratzbürstige Protagonistin präsentiert, die distanziert, ehrgeizig und vor allem frei ist. Doch das ändert sich leider im Laufe der Geschichte, da ihr nach und nach Ketten angelegt werden, auch wenn man anfangs eine andere Geschichte erwartet. Irgendwann resigniert man ein wenig enttäuscht, weil Rowena sich immer mehr zum Püppchen entwickelt, die zwar hin und wieder Anstalten macht, zu fliehen, es aber nie wirklich durchzieht. So ist sie in einer Szene…

Isch geh Schulhof - Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers (Rezension)

Inhalt Philipp Möller bekommt, nachdem er längere Zeit als Assistent der Schulleitung gearbeitet hat, die Chance, als Vertretungslehrer zu arbeiten. Doch mit Dienstbeginn muss er sich eingestehen, dass er dafür keineswegs bereit ist. Und das liegt nicht nur daran, dass er nie Lehramt studiert hat. Viel mehr ist es der katastrophale Zustand, in dem sich eine Grundschule im Berliner Kiez befindet, die ihn verstört und immer wieder an dem Sinn seiner Arbeit zweifeln lässt.
Kritik Es ist erschreckend, wie humoristisch die Schilderungen klingen. Aber dabei ist es traurige und äußerst alarmierende Realität. Zwischenzeitig fällt es schwer, den Geschehnissen zu folgen, weil der Autor versucht, die Sprache der Kinder zu verschriftlichen. Dabei entstehen die skurrilsten Wörter und viele muss man erst erraten. Dadurch muss man hin und wieder Pausen einlegen, um sich von den vielen Rechtschreibfehlern zu erholen, auch wenn es dadurch umso authentischer wird. Bei vielen Kindern bekommt man Mitlei…

Dark Duty - Royale Pflicht (Rezension)

Inhalt Alec nimmt, wider besseren Wissens, Florence mit in seine andere Welt. Hinein in seine royale Welt, wo er ein echter Prinz ist und mit der frommen Angelica liiert. Und das, obwohl er sich sicher ist, das Davies ihn tötet, sollte er es jemals erfahren. Obwohl Evan ihn noch immer verraten will und er keine Ahnung hat, wo dieser steckt. Obwohl irgendjemand der Presse gesteckt hat, das er nach Oslo fährt. Zu allem Überfluss beginnt Florence immer mehr an ihren Träumen festzuhalten. Aber kann Alec ihr gerecht werden und gleichzeitig seine Mission erfüllen? Eine Mission, die für die Menschen Londons so wichtig ist. Und wie nah sind ihm seine Gegner wirklich?

Kritik Der kurze Prolog führt sehr schön in die Geschichte hinein, zumal man einiges erfährt, das in der Vergangenheit geschehen für die Handlung aber sehr wichtig ist. Dadurch wird die Atmosphäre nur noch spannender und man fiebert deutlich schneller mit Alec mit, der nicht nur Florence sondern auch dem Leser seine ganze Welt z…

Knochenjob! (Rezension)

Inhalt Diese Geschichte handelt vom Tod, der nicht länger nur negativ betrachtet wird. Einem Tod, der keine Lust mehr hat, hinter Leben und seinen Kollegen aufzuräumen. Einem Tod, der einen weiten Weg vor sich hat, um sich eine angenehme Existenz aufzubauen.
Kritik Es fällt schwer, dieses Buch in Worte zu fassen. Zum einen - und das hat das Lesen ziemlich erschwert - fehlt ein roter Faden, ein genauer Handlungsverlauf. Immer wieder werden kleine Anekdoten eingeschoben oder es werden ganze Geschichten eingeschoben. Dadurch muss man immer wieder  von Neuem in die Story finden, was den Lesefluss erheblich behindert. Zudem ist der Tod zu Beginn noch recht unausstehlich, weil er ziemlich eingebildet und arrogant ist und ständig wiederholt, wie toll er sich selbst findet. Irgendwann gewöhnt man sich dann aber daran und es wird manchmal sogar unterhaltsam, zumal man Mitleid mit dem armen Tod bekommt. Auch wenn er einen hin und wieder zum Lachen bringt und die Atmosphäre ein wenig aufheitert…

Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin (Rezension)

Inhalt Nachdem Adelina sich den Thron von Kenettra erkämpft hat, herrscht sie unerbittlich über ihr Reich. Doch es reicht ihr nicht, nur über Kenettra zu regieren und so erobert sie ein Land nach dem anderen, bis sie die mächtigste Herrscherin der Gegend ist. Ihr steter Begleiter bei ihren Eroberungen ist die stille Hoffnung, ihre Schwester Violetta zu finden, doch die bleibt verschollen. Bis sich die Dolche an Adelina wenden - mit einer unüblichen Bitte. Adelina muss die Dolche auf eine gefährliche Mission begleiten, die ihren Tod bedeuten kann. Aber es ist der einzige Weg, um die Welt zu retten und eine Chance auf ein langes Leben zu haben. Und da Violetta schwer krank auftaucht, hat Adelina keine andere Wahl, als sich zu dem Ort zu begeben, an dem einst ein Gott auf die Erde fiel und übernatürliche Kräfte in die Welt der Sterblichen gelangten. Kann Adelina die Welt retten oder ist ihr der Preis zu hoch?
Kritik Einige Zeit vergeht zwischen Band 2 und 3 und es dauert, bis man sich o…

Dark Royalty - Königliches Begehren (Rezension)

Inhalt Nachdem Alec Florence vor die Wahl gestellt hat, ist sie wie vom Erdboden verschluckt. Sie ist nicht auffindbar und zu allem Überfluss werden Alec und Davies von jemandem verraten und Florence scheint nicht ganz unschuldig. Gleichzeitig hat Alec alle Hände voll zu tun, seine beiden Leben voneinander getrennt zu halten. Denn Davies macht kurzen Prozess mit Verrätern und der englischen Krone wird seine Machenschaft als Dark Prince mehr als nur missfallen. Doch dafür muss er endlich Evan ausfindig und unschädlich machen. Kann er sich selbst retten und dabei sein Herz nicht verlieren? Oder ist es vielleicht mit Florence fort?

Kritik Es beginnt erst mal damit, dass Davies und Alec Shanias Leiche entsorgen müssen. Wenn es eine Weile her ist, seit man den vorigen Band gelesen hat, braucht man einen Moment, ehe man sich an alles erinnern kann. Dank einiger Andeutungen ist man aber schon bald wieder auf dem neusten Stand und versucht Alecs Plan zu durchschauen - was gar nicht mal so le…